12. August 2013

"Earth Girl - Die Prüfung" von Janet Edwards

Originaltitel: Earth Girl
Autor:
Janet Edwards
Deutscher Titel: Earth Girl - Die Prüfung
Preis: 9,99 € 
Seiten: 446 Seiten
Reihe: Earth Girl Band 1

Zum Inhalt:
Jarra ist ein "Earth Girl". Eine Behinderte. Ein Affe.
Während der Rest der Menschheit auf fremden Planeten lebt, ist sie aufgrund eines Gendefekts auf der Erde gefangen.
Da ihre große Leidenschaft die Geschichte ist, ist es klar, dass sie auch Geschichte studiert. Doch anstatt auf die Universität der Erde zu gehen, bewirbt Jarra sich bei der Universität eines anderen Planeten, bei welcher das erste Jahr auf der Erde verbracht wird.
Ihr Traum ist es, normal zu sein, also gibt sie sich als jemand aus, der sie nicht ist. Sie ist Jarra, die Militärstochter, und sie tut alles um zu verhindern, dass die anderen davon erfahren.
Mit ihrer neuen Klasse erforscht sie die alten Städte, von denen nur noch Ruinen übrig sind, nachdem die Menschen auf andere Planeten geflohen sind.
Sie gewöhnt sich an die Lügen, aus denen ihr Leben besteht und obwohl sie ihre Kameraden immer lieber mag, muss sie ihnen immer wieder neue Lügen erzählen und langsam beginnt sie, selbst daran zu glauben ...

Meinung:
Ach, ich find das Mädchen auf dem Cover so hüübsch *_*
Jarra tat mir ein wenig Leid, weil sie wegen des Gendefekts nicht das tun konnte, was sie wollte. Verständlich, dass sie dazugehören will und deswegen nicht ganz ehrlich ist. Aber sie musste sich als eine vollkommen andere Person ausgeben, wobei es so einige Schwierigkeiten geben kann. Da zog eine Lüge die nächste nach.
Ich fand es ja wirklich furchtbar, wie die anderen über die "Affen" geredet haben. Die "Affen" waren schließlich auch menschen, sie konnten halt nur auf der Erde leben. Das war der einzige Unterschied.
Etwas langweilig war, dass Jarra die meiste Zeit bei den Ausgrabungenberbracht hat. Für jarra ist das vielleicht das Aufregendste der Welt, ich fand es nicht so interessant. Auch wenn einige Einsätze sehr wichtig waren.
Ganz lustig fand ich noch die Kraftausdrücke. Bloß nicht Hintern sagen, sondern "Beine", und "Atomschlag" gilt als geschmackloser Fluch.
Mir gefiel das Buch ganz gut und ich frage mich, was wohl im zweiten Band geschehen wird.

Bewertung:

Kommentare:

  1. Schöne Rezi ;)
    Von dem Buch habe ich schon vor längerer Zeit mal die Leseprobe gelesen und die hat mir wirklich gut gefallen ;)
    Mal sehen vielleicht komme ich ja auch noch mal dazu dieses Buch zu lesen ;)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
  2. Hey ^^

    Das ist jetzt nicht die erste Rezi die ich zum Buch lese und irgendwie will ich jedes mal es auch lesen xD Mal schauen wann ich selber dazu komme...

    Liebe Grüße Alisia

    alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

    ps.: ich veranstalte gerade ein Gewinnspiel (verlose City of bones), mach doch mit, wenn du lust hast :D

    AntwortenLöschen