6. September 2013

[Rezension] "Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle" von Jana Oliver

Originaltitel: Forsaken
Autor: 
Jana Oliver
Deutscher Titel:
Aller Anfang ist Hölle
Erscheinungsdatum:
05. September 2011
Preis:
16,95 € (Amazon)
Seiten:
544 Seiten
Verlag:
Fischer FJB
Reihe:
Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin Band 1

Ich und dieses Buch:

Es hat mich einfach nicht angesprochen und bei Riley und Dämonenfängerin musste ich an die Fortsetzung von Evermore denken, die mir nicht so gefallen hat :/ Aber letzte Woche dachte ich dann, dass dieses Buch eine zweite Chance verdient hat, und das hat es wirklich!

Im Jahr 2018 hat sich einiges auf der Erde geändert. Luzifer hat die Zahl der Dämonen erhöht, die eine echte Plage für die Menschheit sind. Dabei sind die Dämonen in fünf Stufen eingeteilt, und je höher die Zahl, desto gefährlicher der Dämon.
Natürlich gibt es auch Leute, um diese Kreaturen der Hölle zu fangen. Riley Blackthorne gehört zu den Dämonenfängern Atlantas. Als sie eines Tages einen harmlosen Einer in der Bibliothek fangen will, macht ihr ein mächtiger Geo-Dämon einen Strich durch die Rechnung. Aber warum tut er das? Für gewöhnlich arbeiten Dämonen nicht zusammen. Und sie wussten auch, wer Riley ist, obwohl für sie eigentlich alle Menschen gleich aussehen ...

Gibt es zu diesem Buch irgendwie zwei Cover? Es gibt ja ein mal das auf dem Bild und dann noch ein anderes, rotes (hier), das zu den anderen Covern passt. Was auch immer man tut, der erste Band passt nicht zu den Fortsetzungen, entweder wegen dem Cover oder wegen dem Format.
Riley Blackthorne ist die einzige weibliche Dämonenfängerin ihrer Zunft. Wenn sie also einen Fehler macht, schieben die Meister es oft auf die Tatsache, dass sie ein Mädchen ist. Das ist natürlich total sexistisch und ungerecht. Die Dämonen scheinen es Riley auch noch extra schwer machen zu wollen, als wer der Job nicht ohnehin schon schwer genug. Ich mochte das Mädchen wirklich gerne,  weil sie stark und selbstbewusst ist, weil sie alles versucht, um ihre Ziele zu erreichen, und weil sie niemals aufgibt, solange noch ein Funken Hoffnung besteht.
Ich mochte auch Beck ganz gerne. Er ist der Schüler von Rileys Vater und weil sie mal in ihn verliebt war, aber er sie für zu jung hielt, ist sie jetzt nicht gut auf ihn zu sprechen. Aus Riley Sicht könnte man denken, dass er eingebildet ist, aber aus seiner Sicht wirkt er wirklich nett. Er gibt sich viel Mühe mit Riley, aber dann sagt er eine falsche Sache und macht alles wieder kaputt :) Er ist wirklich ein verantwortungsvoller Kerl und nicht so wie nervig und arrogant wie Riley ihn sieht.
Simon, den gläubigen Schüler des gemeinsten Meisters der Zunft, fand ich wirklich süß. Riley beschreibt ihn, als wäre er ein Engel, und weil er so niedlich gläubig ist, dass es mich zum Lachen bringt, und dass er durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist, gefiel mir. Er wirkt wie jemand, der seinen Platz in der Welt gefunden hat und immer weiß, was zu tun ist. Ich mochte ihn echt gerne.
Die Geschichte fand ich auch gelungen. Aber gehört dieses Buch eher zu Fantasy, Science Fiction oder eher zu den Dytopien? Oder zu allen Dreien?
Ein bisschen seltsam fand ich, dass Riley sich kaum Sorgen gemacht hat, weil die Dämonen ihren Namen kennen. Wenn solche Abweichungen von der Regel in Büchern vorkommen, spielt das immer eine besonders wichtige Rolle. Die Anderen hat das mehr beschäftigt als sie selbst, aber das ist in Büchern ja oft so. Selbst wenn sie versucht hätte, mehr zu erfahren, wäre ihr das wohl nicht gelungen ;)

Es war wirklich sehr spannend und auch humorvoll, dazu kam noch eine Portion Romantik und die Mischung ist wirklich gelungen. Ich fand es einfach großartig!
Zum Glück steht auch der zweite Teil schon im Regal ^^


Kommentare:

  1. Ich finde es toll, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat ♥
    Ich fand es einfach supertoll und habe auch die Folgebände verschlungen ;)
    Wegen den zwei Covern: Soweit ich weiß, wurde für das zweite Cover ein Covermodell gesucht und dann wurde das erste noch mal im neuen "Stil" verlegt.

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
  2. Naa :)
    Mich hat das Buch anfangs auch überhaupt nicht angesprochen, aber im Sommer habe ich es dann bei mir in der Bücherei endeckt und ihm auch eine Chance gegeben.
    Genau wie du war ich positiv überrascht und total begeistert! Die anderen beiden Bände, die es bis jetzt gibt, habe ich daraufhin verschlungen und warte nun sehnsüchtig auf den Abschlussband, der ja im Oktober bei uns erscheint*.*

    Ich kann dir nur empfehlen weiter zu lesen! *.*
    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die Reihe jetzt erst angefangen, aber mir hat Band 1 schon echt gut gefallen =) Nur die Übersetzung war hin und wieder ganz schön mies, und mit Simon konnte ich persönlich leider gar nichts anfangen. Ansonsten aber wirklich toll!

    AntwortenLöschen