5. April 2014

Gelabersken

Auf meinem Blog mangelt es gerade an Posts, ja das ist mir aufgefallen :( 
Aber ich komme 1. nicht zum lesen und 2. weiß ich bei den gelesenen Büchern nicht, was ich sagen soll. Also bleiben nur noch Neuzugänge, Monatsrückblicke und Neuerscheinungen, und das reicht ja kaum um einen Blog zu führen. Also ist hier erstmal dieser Laberpost und danach sehe ich mal weiter. 
Hier möchte ich drei Punkte mal ablabern:
  1. Warum ich meinen Namen geändert habe
  2. Das Gewinnspiel zum Bloggeburtstag
  3. Meine neuen Schreibprojekte
 1. Wahrscheinlich ist euch gar nicht aufgefallen, dass mein Name sich geändert hat. War auch erst vor einer Stunde oder so. Früher hieß ich MiHa LoRe, doch jetzt Mike Lore. Nein, keine Geschlechtsumwandlung, aber ich werde euch die Geschichte erzählen, und wenn es euch nicht interessiert, überspringt es einfach :) 
Also ich möchte, sollte ich einmal berühmt werden (na klar ... aber die Hoffnung stirbt zuletzt ;)), möchte ich nicht meinen eigenen Namen benutzen, und da mir auch kein guter Name einfällt, habe ich es mit Anagrammen versucht. Dabei ist viel Mist entstanden. Doch dann kam ich darauf, dass ich einen männlichen Namen nehmen könnte. Cole wäre auch gegangen, aber Mike fand ich echt toll. Und ich fand, dass das abwechselnd große und kleine irgendwie blöd war und wollte es ändern und habe dann meinen Anagramm-Vornamen genommen und Lore durfte bleiben, auch wenn es nicht passt, anagrammmäßig meine ich. 
Der Blogname bleibt aber so!

 2. In knapp drei Wochen ist Bloggeburtstag! Zwar waren die Posts spärlich in letzter Zeit, aber Geburtstag gibt es trotzdem :D
Und dafür wollte ich euren Rat einholen:
Also ich möchte zwei aktuelle Bücher verlosen, aber meine Frage ist, ob ich als Trostpreis noch weitere Bücher verlosen sollte? Ich habe nicht besonders viele Mängelexemplare, und habe gedacht, es wäre ja nicht schlecht, wenn ich ein paar von ihnen verlose. Was denkt ihr?

 3. Ach ja, meine Schreibprojekte ...
Ich habe ja letzten Sommer das ganze erste Kapitel von  "Anira" gepostet, aber so im Sommer fand ich das ganze plötzlich total blöd. Ja, traurige Sache nach so zwei Jahren ... und dreihundert Seiten, aber egal. Es sind beides Fantasy"Bücher".

Im ersten Projekt gibt es Hexen und Geister, und Geister sind eben nur die Seelen verstorbener Personen, die gut, böse oder Elementargeister werden, die nicht ins Jenseits gegangen sind.
Die Hauptfigur ist eine Hexe, Victoria Chaya Pearl. Um neben ihrem Leben unter Menschen eine gute Hexe werden zu können. erhält sie einmal in der Woche Unterricht und nun steht ein Pflichtpraktikum an, bei dem sie vier Wochen lang auf eine andere Hexe aufpassen, also Bodyguard sein muss. Ihr Schützling ist Aidan Alexander Gould, dessen Vater ein Held ist und der nicht zum üblichen Muster der Hexen passen möchte. Die Schattenhexen, die Bösen, haben es aufgrund der Taten seines Vaters anscheinend auf ihn abgesehen. Wird Victoria es schaffen, ihn zu beschützen?

Und das zweite Projekt stammt aus "Anira". Vor drei Wochen kam mir die Idee, die männliche Figur aus Anira zu nehmen, die Drachen wegzulassen und ihn zur Hauptfigur zu machen. Jetzt gibt es Vampire, Hexen und Werwölfe.
Vincent "Rav" Weimann ist seit einem Jahr Vampir und Jasmin, die ihn verwandelt hat, ist nun der Meinung, dass er ins normale Leben zurückkehren muss. Und was eignet sich da besser, als die Schule? 
Er muss sich daran gewöhnen, dem Blut zu widerstehen, wenn er frei sein möchte, denn die Hexen herrschen über die magischen Wesen, weil sie diese Magie kontrollieren können. Entweder man ist damit zufrieden, oder man nutzt die einzige Möglichkeit, die sich bietet: Man bekommt die Macht von den Hexen verliehen. Doch diese wollen natürlich eine Gegenleistung ...

Na ja, Klappentexte sind es nicht, aber ich wollte die Bücher eher beschreiben als Leser anzuwerben. Bei dem zweiten kann man sagen, dass der Geschichte eines Süchtigen ähnelt. Nur mit Fantasy. Und ich muss noch sagen dass diese Gegenleistung Sex ist. Etwas schwierig, da es ja ein Jugendbuch sein soll, aber ich fand die Idee einfach gut.

Was meint ihr? Lohnt es sich, weiterzuschreiben? Also ich schreibe zwar so oder so noch weiter, aber ich würde eben gerne eure Meinungen hören :) Also, Änderungsvorschläge und Ratschläge sind auch herzlich willkommen :)

Liebe Grüße,

Mike



Kommentare:

  1. Mike ist aber wirklich ein cooler Name :)
    Das mit dem Schreiben kenne ich ... Ich habe eine eigene Story ein Jahr lang geschrieben und hatte 150 Seiten zusammen und plötzlich war ich überhaupt nicht mehr damit zufrieden und habe es abgebrochen. Nach zwei Jahren Schreibzeit ist das natürlich noch ärgerlicher >_<
    Ich finde es lohnt sich auf jeden Fall weiterzuschreiben! Beide Projekte hören sich echt interessant an :D
    Vor allem das zweite interessiert mich sehr, hört sich nach einer echt guten Idee an :)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ^^
      Ich versuche gerade auch, ihn als Spitznamen bei meinen Freunden durchzusetzen, aber sie weigern sich >.<
      Bei "Anira" war alles zu viel: Charaktere, Nebenstränge, Vorgeschichte, usw. Und dann habe ich bemerkt wie sinnlos vieles ist, vor allem die Liebesgeschichte.
      Aber bei den neuen bin ich (noch) ganz zufrieden ;)
      LG, Mike

      Löschen