13. April 2017

[Rezension] "P.S. I Still Love You" von Jenny Han

Autor: Jenny Han
Originaltitel: P.S. I Still Love You
Deutscher Titel:
P.S. I Still Love You
Erscheinungsdatum:
30. Januar 2017
Preis: 16,00 € (Amazon)(Verlag)
Seiten:
333 Seiten
Verlag:
Hanser Literaturverlage
Reihe:
To All the Boys I Loved Before #2


Für dieses Buch bedanke ich mich bei LovelyBooks und den Hanser Literaturverlagen!
Enthält Spoiler zum Vorgänger!

Lara Jean und Peter sind zusammen, auch wenn der Beginn ihrer Beziehung kompliziert war und jeden verwirren würde, würden sie versuchen, es zu erzählen. Doch sie könnten glücklich werden - wären da nicht diese Probleme, die ihr Glück trüben:
Lara Jean hatte schon gewusst, dass ihr Kuss mit Peter im Whirpool gefilmt wurde, aber dass dieses Video in der Schule die Runde macht? Und dann sieht es auch noch viel schlimmer aus, als es tatsächlich war.
Peters Ex-Freundin Genevieve klammert sich weiterhin an Peter, was Lara Jean zwar stört, doch sie versucht, verständnisvoll zu sein, aber wie lange kann sie das aushalten?
Und als alles den Bach runter zu gehen scheint, antwortet auch noch John Ambrose auf Lara Jeans letzten Liebesbrief ...
Cover
Ich finde, Lara Jean von Cover sieht nett und süß aus, und sie passt von der Ausstrahlung und von der Kleidung her zu der sympathischen Protagonistin. Auch sonst gefallen mir die Farben des Covers so gut wie beim ersten.

Protagonisten
Lara Jean ist eigentlich ein sehr durchschnittliches Mädchen und das ist ja schon mal nicht schlimm. Was sie nun von anderen abhebt: Sie widmet sich leidenschaftlich den Dingen, die ihr am Herz liegen, sie ist sehr verständnisvoll, sie ist leider auch recht naiv und unschuldig. Lara Jean entscheidet sich manchmal ganz bewusst dazu, erwachsen zu handeln und ihrer Schwester ein Vorbild zu sein. Sie ist nach vielen Verliebtheiten wieder verliebt und diesmal will sie ihn nichts bereuen und Peter nicht aufgeben. Lara Jean, du machst das gut. Du bist auf einem guten Weg richtung Erwachsenwerden.
Und Peter, sweet Peter. Ich mag ihn, denn er ist nicht so standard gewesen im ersten Buch, obwohl alle Mädchen auf ihn stehen war er noch ein einfühlsamer, ziemlich cooler Typ. Er ist verständnisvoll und nicht kindisch und akzeptiert auch Entschuldigungen ohne großes Drama. Aber dann gab es in diesem Buch dieses eine Miststück, das noch mehr Probleme verursacht hat als im ersten Buch, aber Peter war nett zu ihr: seine Exfreundin Genevieve, die sich an ihn klammert wie Rose an dieses Stück Holz - da ist kein Platz für jemand anderen. Und Peter lässt das zu, obwohl Lara Jean immer wieder betont, dass ihr das nicht gefällt - zu Recht. Das gab leider schon einige Minus-Punkte, Peter.

Andere Charaktere
Genevieve hat vielleicht genervt. Sie wollte immer Peters ganze Aufmerksamkeit und Zeit, sodass dieser weniger Zeit mit Lara Jean verbringen konnte. Schlimm genug, dass sie ihn als seine Exfreundin so gut kennt, sie nutzt auch alle Mittel, um Lara Jean eifersüchtig zu machen. Was für ein niederes Benehmen, sich so an den Ex ranzumachen, der zudem auch noch eine Freundin hat! Mann, Genevieve. Ich halte nicht viel von dir, Mädchen.
John Ambrose hätte man im Klappentext vielleicht noch nicht erwähnen müssen. Er spielt zwar eine große Rolle, aber er taucht dafür relativ spät auf und ich hätte es auch ganz gut gefunden, wenn es eine Überraschung gewesen wäre. So gern ich Peter auch habe, fand ich John auch sehr nett. Er hat eigentlich keine Makel; er ist sympathisch und Lara Jean gegenüber sehr offen, dazu haben die beiden auch ähnliche Interessen. Wäre Peter nicht, würde ich sie shippen.
Kitty war wieder rotzfrech. Sie ist mit der Erziehung ihres Hundes beschäftigt und holt sich dabei Unterstützung von ihrer Nachbarin, die sie auch noch mit ihrem Vater verkuppeln möchte. Ich finde Kitty sehr seltsam. Nicht direkt nervig, aber sie ist ein komisches Kind. Halt die Art Kind, die es in Büchern gibt, die besonders treffend dargestellt sind, wenn ihr versteht was ich meine.
Margot und Josh sind unerwartet stark in den Hintergrund gerückt, was wohl auch ein Zeichen dafür war, dass Lara Jeans Geschichte mit Josh vorbei ist. Margot hat mich auch nicht mehr so genervt wie zuvor und Josh war eher eine Randerscheinung ohne Bedeutung.

Handlung
Wie im Klappentext schon steht, macht dieses Video von Whirpool in der Schule die Runde. Lara Jean, der ihre Zukunft und ihr Stolz wichtig sind, ist am Boden zerstört und es wird dafür gesorgt, dass das Video verschwindet. Bei dieser Angelegenheit fand ich manche Orte, an denen das Video aufgetaucht ist, ein wenig unglaubwürdig, aber andere Dinge wieder sehr realistisch. Wie dass es mal in Vergessenheit gerät und dann mit neuem "Glanz" wieder auftaucht. Wenn etwas skandalöses passiert, reden die Leute nach ein paar Tagen nicht mehr so viel darüber, aber das bedeutet noch lange nicht, dass es vergessen wird.

Schreibstil
Manche Dinge passieren sehr schnell - zum Beispiel die Versöhnung von Peter und Lara Jean am Anfang, und manche Dinge scheinen sich in die Länge zu ziehen. Klar muss man den verschiedenen Handlungssträngen Aufmerksamkeit widmen, aber vielleicht wären ein, zwei Nebenhandlungen weniger auch in Ordnung gewesen. Das gibt dem ganzen zwar einen natürlicheren Look, wenn alltägliche Situationen vorkommen, aber die Haupthandlung geht dabei manchmal ein klein wenig unter.

Der zweite Teil "P.S. I Sill Love You" hat mir ungefähr genau so gut gefallen wie der erste Teil. Es gab Dinge, die mir besser gefielen, und Dinge, die mir ein bisschen weniger gefielen, und insgesamt fand ich dann beide gleich gut.

Kommentare:

  1. Ich habe nur den ersten Teil gelesen bisher:| Und den fand ich richtig gut.�� Ich hoffe das Peter und Lara Jean bis zum Ende zusammen bleiben��

    AntwortenLöschen
  2. Hey 👋 !
    Toller Blog! Hab gleich einmal auf folgen gedrückt, vl siehst du ja bei mir vorbei und folgst mir auch!
    glg nicki 😊
    http://nickislesewelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen